Allgemeine Geschäftsbedingungen HealthCity

Allgemeine Geschäftsbedindungen HealthCity Germany GmbH (nachfolgend “HC” genannt)

1. Allgemeines

1.1. Alle von der HC geschlossenen Verträge unterliegen dem deutschen Recht.

1.2. Das Mitglied erhält das Recht, entsprechend seiner Mitgliedschaft während der jeweils gültigen Öffnungszeiten (Ziff.9 dieser AGB) und entsprechend der Hausordnung (Ziff. 13 der Hausordnung) die zur Verfügung stehenden Sporteinrichtungen in den Fitness Clubs von HC zu nutzen.

1.3. Die Nutzung der Einrichtungen der Fitness Clubs sowie des Kursangebotes sind nur bei Vorlage eines gültigen Mitgliedsausweises möglich.

2. Vertrag

2.1. Sämtliche Angebote und Leistungen gegenüber den Mitgliedern erfolgen ausschließlich

aufgrund dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Die AGB sind Bestandteil aller

Mitgliedschaftsverträge sowie sämtlicher Nebenleistungen unter Einschluss zukünftiger neuer und evtl. geänderter Leistungsangebote.

2.2. Neufassungen der AGB werden Vertragsinhalt, wenn HC das Mitglied ausdrücklich auf diese hinweist, dem Mitglied die entsprechende Neufassung unter Hervorhebung der Änderungen zugänglich macht und das Mitglied nicht binnen einer Frist von einem Monat seit Zugang schriftlich widerspricht.

3. Mitgliedschaft

Dem Mitglied ist bekannt, dass es seine Mitgliedschaft für die Dauer der vereinbarten Erstlaufzeit (sog. „Mindestlaufzeit“) abschließt. Die Mindestlaufzeit beginnt zu dem Datum des Inkrafttretens des Vertrages. Die Mitgliedschaft verlängert sich nach Ablauf der Mindestlaufzeit auf unbestimmte Zeit, wenn sie nicht fristgemäß gekündigt wird (s. Ziffer 7 der AGB).

4. Mitgliedsbeitrag

4.1. Der Mitgliedsbeitrag ist bei monatlicher Zahlungsweise jeweils am 1. Tag eines Monats durch Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren zu entrichten. Bei einer vereinbarten wöchentlichen Zahlungsweise ist der Mitgliedsbeitrag jeweils am Montag einer jeden Woche durch Teilnahme am SEPA-Lastschriftverfahren zu entrichten. Die Teilnahme am SEPA Lastschriftverfahren erfolgt durch Erteilung eines SEPA Basismandats. Die Frist zur Vorabankündigung (Pre-Notification) beträgt 5 Tage. Das Mitglied sichert zu, für die Deckung des Kontos Sorge zu tragen.

4.2. Im Falle jeder mangels Deckung oder unberechtigtem Widerrufs nicht eingelösten oder zurückgereichten Lastschrift ist HC berechtigt, die für die Bankrücklast und die Bearbeitung entstehenden Kosten zu berechnen und diese mit der nächsten Lastschrift automatisch einzuziehen. Ebenso ist HC berechtigt, im Verzugsfall anfallende Mahnkosten zu berechnen.

4.3. Gerät das Mitglied mit Zahlungen in Verzug, die der Höhe nach dem Betrag von zwei Monatsbeiträgen entsprechen, werden die für die gesamte Mitgliedschaft noch offenen Monatsbeiträge sofort fällig gestellt. Für Mitgliedschaften mit unbestimmter Laufzeit bedeutet dies, dass die offenen Monatsbeträge bis zum nächst möglichen Kündigungstermin fällig gestellt werden. Die Leistungen von HC werden bis zum Zahlungsausgleich eingestellt. Die Geltendmachung von Verzugszinsen und weiteren Schadensersatzansprüchen bleibt vorbehalten.

4.4. HC behält sich vor, ein Inkassobüro mit der Einziehung der fälligen Beträge zu beauftragen.

4.5. Die vereinbarte Vorabnutzungsgebühr und die Verwaltungsgebühr sind bei Abschluss des

Vertrages fällig. Eine Nutzung des Fitnessclubs und dessen Einrichtungen ist erst nach Zahlung der vertraglich vereinbarten Vorabnutzungsgebühr sowie der Verwaltungsgebühr möglich. Die Nichtzahlung dieser Gebühren entbindet das Mitglied nicht vom Vertrag.

4.6. HC bietet verschiedene Ermäßigungen an. Je Mitgliedschaft ist nur eine Ermäßigung möglich. Die Voraussetzungen für die gewährte Ermäßigung sind durch geeignete Unterlagen nachzuweisen.Das Mitglied hat HC umgehend darüber zu informieren, wenn die Voraussetzungen für die gewährte Ermäßigung nicht mehr vorliegen. Weiterhin hat das Mitglied alle 6 Monate auf eigene Initiative die Voraussetzungen (außer Partnerermäßigungen) innerhalb von 14 Tagen vor Ablauf der 6-Monatsfrist erneut gegenüber HC zu belegen. Geschieht dies nicht, wird die vereinbarte Ermäßigung für die zukünftigen Monatsbeiträge außer Kraft gesetzt und der monatliche Beitrag wird um den ausgewiesenen Rabattbetrag erhöht. Eine rückwirkende

Ermäßigung bei verspäteter Vorlage des Nachweises erfolgt nicht. In dem Fall, dass ein Mitglied eine Jugendmitgliedschaft abgeschlossen hat, wird der Beitrag, sobald das Mitglied die zuvor festgelegte Altersgrenze überschreitet, automatisch auf den aktuell gültigen Beitrag angehoben. Studenten und Schülerermäßigungen werden bis zur Vollendung des 27. Lebensjahres gewährt.

4.7. In allen angegebenen Preisen ist die gesetzliche USt. (derzeit 19%) enthalten. Erhöht sich die gesetzliche USt, erhöhen sich die Preise entsprechend.

4.8. Der monatliche Beitrag gilt wie umseitig vereinbart für die Mindestlaufzeit des Vertrages als fest vereinbart. Nach Ablauf der Mindestlaufzeit kann der Beitrag durch HC um max. 5% pro Monat einmalig je Kalenderjahr erhöht werden. Das Mitglied kann den Vertrag in diesem Fall innerhalb eines Monats nach Wirksamwerden der Änderung kündigen. Unterlässt das Mitglied eine fristgerechte Kündigung gilt die Änderung als genehmigt.

5. Datenschutz

HC verhält sich im Einklang mit den geltenden Gesetzen zum Schutz von personenbezogenen Daten. HC ist für die Verarbeitung Ihrer Daten verantwortlich. Ihre personenbezogenen Daten werden in unserer Mitgliederdatenbank erfasst und zur Verwaltung der Kundendatei und der angebotenen Produkte und Dienstleistungen sowie zur Information über neue Produkte und Dienstleistungen verarbeitet. Ihre Daten werden ohne Ihre persönliche und ausdrückliche Genehmigung nicht an Dritte weitergegeben.

6. Mitgliedsausweis

6.1. Nach Abschluss des Mitgliedsvertrages stellt HC einen Mitgliedsausweis aus. Der Mitgliedsausweis verbleibt im Eigentum von HC und ist nach Vertragsablauf an HC herauszu-

geben. Der Ausweis ist nicht übertragbar.

6.2. Bei Missbrauch des Ausweises behält sich HC ein außerordentliches Kündigungsrecht vor.

6.3. Ein Verlust oder Diebstahl des Mitgliedsausweises muss HC unverzüglich mitgeteilt werden. Soweit das Mitglied den Verlust des Ausweises zu vertreten hat, stellt HC diesem die für die Ausstellung eines neuen Mitgliedsausweises anfallenden Kosten in Höhe von € 5,00 in Rechnung.

6.4. HC ist berechtigt, zu jedem beliebigen Zeitpunkt die Vorlage eines gültigen Lichtbildausweises zu verlangen, um feststellen zu können, ob die Person, die mit einem Mitgliedsausweis den Club betritt, auch tatsächlich Clubmitglied ist.

7. Beendigung der Mitgliedschaft

7.1. Das Angebot von HealthCity beinhaltet Mitgliedschaften mit Vertragslaufzeiten von 1 Monat, 6 Monaten, 12 Monaten und 21 Monaten.

Die Mitgliedschaft kann mit einer Frist von 3 Monaten zum Ende der Mindestlaufzeit bzw. nach Verlängerung der Mitgliedschaft mit einer Frist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden. Ungeachtet dessen kann die Mitgliedschaft innerhalb der Mindestlaufzeit mit einer Frist von 1 Monat zum Monatsende gekündigt werden. In letzterem Fall ist das Mitglied jedoch verpflichtet, den Differenzbetrag zwischen dem für die vertraglich vereinbarte Vertragslaufzeit geltenden Mitgliedschaftsbeitrag und dem Mitgliedsbeitrag zu entrichten, welcher für den Vertragstyp mit derjenigen Vertragslaufzeit gilt, welcher der tatsächlichen Mitgliedschaftsdauer des kündigenden Mitglieds entspricht. Diese Regelung gilt nicht, wenn das Mitglied eine Vertragslaufzeit von lediglich einem Monat vereinbart hat. Die vorstehenden Regelungen gelten nicht für Sondermitgliedschaften, die im Rahmen einmaliger von HC angebotenen Sonderaktionen abgeschlossen werden. Solche Mitgliedschaftsverträge können abweichende Regelungen hinsichtlich der Vertragslaufzeit enthalten, welche sich aus dem entsprechenden Sondermitgliedschaftsvertrag ergeben und die Regelungen zu den gewöhnlichen Mitgliedschaften, insbesondere im Hinblick auf die Vertragslaufzeit, ersetzen.

Im Einzelnen:

Bei Abschluss einer Mitgliedschaft mit einer Vertragslaufzeit von 6 Monaten ist im Falle einer

vorzeitigen Kündigung innerhalb der Mindestlaufzeit die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 1 Monat zu zahlen. Bei Abschluss einer Mitgliedschaft mit einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten ist im Falle einer vorzeitigen Kündigung innerhalb der Mindestlaufzeit die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer

Vertragslaufzeit von 1 Monat oder dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 6 Monaten zu zahlen. Kündigt das Mitglied vorzeitig, so dass die Mitgliedschaft spätestens zum Ende des 5. Monats endet, ist die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 1 Monat zu zahlen. Kündigt das Mitglied vorzeitig, so dass die Mitgliedschaft spätestens zum Ende des 11. Monats endet, ist die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 6 Monaten zu zahlen. Bei Abschluss einer Mitgliedschaft mit einer Vertragslaufzeit von 21 Monaten ist im Falle einer vorzeitigen Kündigung inner-

halb der Mindestlaufzeit die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 1 Monat oder dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 6 Monaten oder dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten zu zahlen. Kündigt das Mitglied vorzeitig, so dass die Mitgliedschaft spätestens zum Ende des 5. Monats endet, ist die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 1 Monat zu zahlen. Kündigt das Mitglied vorzeitig, so dass die Mitgliedschaft spätestens zum Ende des 11. Monats endet, ist die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 6 Monaten zu zahlen. Kündigt das Mitglied vorzeitig, so dass die Mitgliedschaft spätestens zum Ende des 20. Monats endet, ist die Differenz des Mitgliedsbeitrages zu dem Vertragstyp mit einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten zu zahlen.

7.2. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die Kündigung kann persönlich im Fitnessclub abgegeben oder per Post zugestellt werden. Für die Einhaltung der Kündigungsfrist ist das Zugangsdatum maßgeblich.

7.3. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. Ein wichtiger Grund auf Seiten des Mitglieds besteht insbesondere bei: andauernder Krankheit/Sportunfähigkeit mit Nachweis durch ein entsprechendes ärztliches Attest, Schwangerschaft nach Vertragsabschluss. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund besteht hinsichtlich der oben angegebenen Gründe, wenn das Mitglied zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses hiervon keine Kenntnis hatte oder hätte haben können.

7.4 Sogenannte „Freimonate“, die im Rahmen von Werbungsaktionen gewährt werden, werden

zu Beginn der Mitgliedschaft gewährt. Für den Fall, dass das Mitglied von seinem monatlichen

Kündigungsrecht, Ziffer 7.1 dieser AGB, in dem Monat Gebrauch macht, in welchem ein Freimonat gewährt wurde, entfällt der Anspruch auf den Freimonat und der vertraglich vereinbarte Mitgliedsbeitrag ist für den entsprechenden Zeitraum zu entrichten.

8. Krankheit/Verletzungen

8.1. Im Falle von Krankheit/Sportunfähigkeit von mindestens einem Monat und durch Vorlage eines die Krankheit/Sportunfähigkeit bestätigenden ärztlichen Attestes ist das Mitglied auf Antrag für den Zeitraum der Krankheit/Sportunfähigkeit berechtigt, die Mitgliedschaft befristet ruhen zu lassen.

8.2. HC berechnet je Ruhezeit als Aufwandsentschädigung einen Betrag in Höhe von € 15,00.

8.3. Der Antrag nach Ziffer 8.1 ist im Club innerhalb eines Monats nach Beginn der Krankheit/

Sportunfähigkeit zu stellen.

8.4. Die Laufzeit dieses Vertrages wird um den Zeitraum der tatsächlichen Ruhezeit verlängert.

Entsprechend verlängert sich die Kündigungsfrist für das in Punkt 7.1 bestimmte Kündigungsrecht der Parteien.

9. Öffnungszeiten

9.1. HC behält sich das Recht vor, die Fitness Clubs an gesetzlichen Feiertagen geschlossen zu halten.

9.2. HC behält sich vor, die Öffnungszeiten/Kursangebote der Clubs in zumutbarer Weise zu

ändern, wobei darauf geachtet wird, dass solche Änderungen keine merkliche Reduzierung der Leistungsangebote von HC bewirken werden.

9.3. Insbesondere in Bezug auf kurzfristige Schließungen für Reparatur- und Wartungsarbeiten und bei einer entsprechenden Schließung von nicht mehr als 24 Stunden hat das Mitglied insoweit keinen Anspruch auf eine Reduzierung der Mitgliedsbeiträge, da solche Schließungen bereits in der Preiskalkulation zugunsten des Mitglieds berücksichtigt sind.

9.4. Sollte Ihnen HC die Nutzung der Einrichtungen Ihres HC Fitnessclubs aus Gründen,

die HC nicht zu vertreten hat oder die der Erfüllung, Erweiterung, Verbesserung oder

Veränderung des Angebotes von HC dienen, nicht zur Verfügung stellen können, stimmen

Sie hiermit zu - während der Dauer dieser Verhinderung - die Einrichtungen eines anderen gleichwertigen HC Clubs in Ihrer Nähe zu nutzen.

10. Persönliche Angaben

10.1. Änderungen Ihrer persönlichen Angaben, wie z.B. Wechsel des Wohnsitzes oder der

Bankverbindung sind HC unverzüglich schriftlich mitzuteilen.

10.2. Die Kosten für notwendige Gebühren bei Adressenermittlung bzw. Rücklastschriften sind vom Mitglied zu tragen, sofern es seiner Mitteilungsverpflichtung nach Ziffer 10.1. nicht nachgekommen ist.

11. Personal Trainer

11.1. HC bietet in seinen Fitnessclubs Personal Training an. Dabei handelt es sich um eine persönliche, individuelle Trainingsbetreuung, die nicht den Gebühren einer HC Mitgliedschaft enthalten ist. Dadurch entstehende Kosten sind von dem Mitglied zusätzlich zu entrichten.

11.2. Personal Training durch Franchisenehmer: Handelt es sich bei dem Personal Trainer um einen Franchisenehmer, so ist dieser für sein Handeln und seine Beratungen verantwortlich. Das Mitglied schließt für diese Betreuung einen separaten Vertrag mit dem Personal Trainer ab. An der Rezeption jedes HC Fitnessclubs können Mitglieder erfragen, bei welchen Personal Trainern es sich um Franchise Personal Trainer handelt.

12. Haftung

12.1. Die Haftung von HC, auch für Folgeschäden, ist – gleich aus welchem Rechtsgrund - auf solche Schäden beschränkt, die HC oder ihre gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen vorsätzlich, grob fahrlässig oder bei der Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungs-

gemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglichen und auf deren Einhaltung das Mitglied regelmäßig vertrauen darf, leicht fahrlässig herbeigeführt haben.

12.2. Für mitgebrachte Kleidung und sonstige Gegenstände, insbesondere Wertgegenstände und Geld, haftet HC nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. HC stellt den Mitgliedern für die Dauer ihres Aufenthalts abschließbare Spinde zur Verfügung. Mitglieder werden ausdrücklich gebeten, diese zu benutzen. HC haftet nicht für selbstverschuldete Unfälle.

13. HC-Hausordnung

13.1. Neben den hier aufgeführten Bestimmungen gilt die in den einzelnen Fitnessclubs jeweils ausgehängte Haus- und Benutzungsordnung; diese kann auf Anfrage an der Rezeption mitge-

nommen werden. Das Mitglied verpflichtet sich, diese zu beachten. Die jeweilige Haus- und Benutzungsordnung kann insbesondere Regelungen über Bekleidung und Gerätenutzung enthalten.

13.2. Bei groben Verstößen gegen die Haus- und Benutzungsordnung durch das Mitglied oder den Mitbenutzer ist HC berechtigt, die Mitgliedschaft fristlos zu kündigen.

14. Schlussbestimmung

14.1. Mündliche Abreden bestehen nicht.

14.2. Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder werden, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Es gelten dann die gesetzlichen Bestimmungen.

Classic Card:

Die Classic Card ist in einzelnen ausgewählten HC Clubs erhältlich. Mit der Classic Card können Sie ausschließlich sämtliche all inclusive - Einrichtungen ihres Vorzugsclubs nutzen.

Gold Card:

Mit der Regional Gold Card können sämtliche Einrichtungen aller HC all inclusive Clubs

(mit Ausnahmevon Premium und All inclusive+ Clubs) von HC Deutschland genutzt werden.

HealthCity Germany GmbH Bankverbindung

Hohenstaufenring 30-32 · 50674 Köln

Sitz der Gesellschaft: Köln · HRB 59388

Sparkasse Köln-Bonn

IBAN: DE15370501981900187756 · BIC: COLSDE33XXX

Geschäftsführer: Eric Wilborts, Arjan Broos

USt-IDNR.: DE 246 876 091

Stand: Juli 2016