Tag 2 Menü

Frühstück: Haferflocken
Schneide einen Apfel in kleine Stücke. Lasse diesen zusammen mit dem gestern Abend vorbereiteten Hafermix in einer Pfanne abgedeckt 5 Minuten leicht köcheln. Falls das Ganze zu trocken wird, füge ein bisschen Wasser hinzu. Serviere das Ganze in einer Schüssel und garniere es mit 1 EL gehackten Nüssen oder Kernen, 1 EL Rosinen und noch ein wenig Zimt.

Koche nun schon 3 harte Eier. Eins für Zwischendurch und 2 für Morgen zum Mittag.

Zwischendurch:
1 große Hand Nüsse

Mittag:
Den Rest des Chilis von gestern mit einer ½ Avocado garnieren (in Würfeln).

Zwischendurch:
1 Banane,
1 Reiswaffel, Dinkelwaffel oder Vollkorncracker,
1 hart gekochtes Ei und
Tomatenscheiben

Abendessen: Quinoapilav (4 Portionen, Fisch oder vegetarisch)
Zutaten:
•    1 Aubergine                                
•    2 Zwiebeln    
•    1 Möhre
•    ½ Kürbis (z.B. Hokkaido)
•    1 EL Kokos- oder Olivenöl
•    200 gr Quinoa
•    ½ TL Chilipulver oder ½ rote Chilischote
•    1 TL Kurkuma
•    2 TL Paprikapulver
•    1 Bouillonwürfel
•    1 großer Lauch/Porree oder 2 kleine
•    2 Tomaten
•    200 gr geräucherte Makrele oder 150 gr Feta (Je nachdem ob mit Fisch oder vegetarisch)
•    Salz und Pfeffer

Materialien:
Großer Topf mit Deckel und Pfanne oder Wok mit Deckel

Zubereitung:
Koche 500 ml Wasser in einem Topf für den Quinoa. Schneide die Aubergine der Länge nach in Scheiben von maximal 1 cm Dicke und bestreue beide Seiten der Scheiben mit Salz. Lass diese 5 Minuten liegen.
Schneide währenddessen die Zwiebeln in kleine Würfel und teile die Möhre erst der Länge nach in der hälfte und schneide dann beide Hälften in dünne Scheiben. Entferne die Kerne aus dem Kürbis, schneide ihn in Teile und anschließend in Würfel von ca. 1-1 ½ cm.
Schneide nun die Aubergine in Würfel.
Erhitze das Kokos- oder Olivenöl in der Pfanne/dem Wok und lass die Zwiebeln ca. 2 Minuten bei mittlerer Temperatur leicht braun werden.
Füge währenddessen den Quinoa in das kochende Wasser, deck den Topf ab und bring den Quinoa zum Kochen. Danach auf niedriger Temperatur ca. 10 Minuten abgedeckt garen lassen. Danach abschütten und separat aufbewahren.
Gib nun die Aubergine, Möhre, Kürbis, Chilischote, Kurkuma und Paprikapulver zu den angebratenen Zwiebeln in der Pfanne dazu und erhitze unter Rühren alles auf mittlerer Temperatur. Zerkrümele den Bouillonwürfel über der Pfanne, füg 150 ml kaltes Wasser hinzu und lasse das Ganze 15 Minuten abgedeckt köcheln.
Schneide unterdessen sowohl den weißen als auch den grünen Teil des Lauches schon in Ringe und die Tomate in Stücke. Füge Beides direkt der Pfanne hinzu und rühr einige Male kräftig um, um ein anbraten am Pfannenboden zu vermeiden.
Schmeck das Ganze im Anschluss mit Salz und Pfeffer ab.
Zerkrümele nun, falls du die vegetarische Variante gewählt hast, den Feta oder zerkleinere die Makrele mit einer Gabel.
Füge, wenn das Gemüse nach ca. 15 Minuten gar ist, den Quinoa und den größten Teil des Fetas oder der Makrele der Pfanne mit dem Gemüse hinzu und erhitze das Ganze nochmal 1 Minute.
Verteile das Essen auf die Teller und gib den jeweiligen Rest von Feta oder Makrele über die jeweiligen Portionen.
Bewahre 1 Portion für später auf.

Variationen und Tipps:
•    Aufbewahren: Die übrigen Portionen können bis zu 5 Tage im Kühlschrank aufbewahrt oder auch im Tiefkühlfach für später eingefroren werden.
•    Tausche den Quinoa gegen dieselbe Menge Amaranth, Bulgur oder braunen Reis.
•    Du isst gerne Fleisch? Tausche einfach die Makrele bzw. den Feta gegen mageres Rindergehacktes aus. Brate das Gehackte nach dem anbraten der Zwiebeln in Pfanne zusammen mit den Kräutern an und füge anschließend, wie oben beschrieben, das verschiedene Gemüse hinzu.
•    Anderes Gemüse? Jede Gemüseart aus der Liste ist austauschbar. Tausche das Gemüse je nach Belieben aus.